Schlagwort-Archive: featured

Märchenhaft in Kassel

In 7 Wochen soll in Kassel das voraussichtlich größte Event in Deutschland in diesem Jahr stattfinden. Ein märchenhafter Ausflug nach Nordhessen steht für viele Geocacher fest im Jahresprogramm. Ich durfte mich mit Sandra vom Orgateam ein bisschen über das Event und die Planung unterhalten und die ein oder andere spannende Information und Tipp zum Ausflug nach Kassel vom ihr erhalten. Wer noch keine Tickets für dieses spannende Event hat kann deises noch bis zum 1 Juli im Webshop bestellen und danach gibt es selbstverständlich auch noch für die Kurzentschlossenen eine Tageskasse.

Hallo Sandra, schön dass du die Zeit gefunden hast für dieses kleine Interview. Könntest du dich und euer Team kurz vorstellen?
Vielen Dank für dein Interesse an unserem Event. Wir sind das „Märchenteam“, die Organisatoren des Project Märchenhaft in Kassel, dem voraussichtlich größten Mega-Event in Deutschland und Europa in diesem Jahr. Unsere Orga besteht aus acht Personen: Steffi, Hari, Thomas, Norbert, Helmut, Michael, Martina und mir, Sandra.

Mega in Kassel, das Project-Event 2018, wie kommt man auf die Idee
überhaupt ein Megaevent auf die Beine zu stellen und wie „alt“ ist die Idee eigentlich?
Die Idee entsprang diversen Stammtischgesprächen, bei denen wir uns über bereits Erlebtes austauschten und feststellten, dass man doch schon viel von der Welt gesehen hat. Irgendwer sagte dann „Da fehlt nur noch die Organisation eines Mega-Events“ und schon war die Idee in unseren Köpfen.

Ihr habt ja so einiges vor, welche Highlights erwarten die Besucher des Megas, auf was dürfen wir uns freuen?
Wir hoffen, dass jeder Programmpunkt in irgendeiner Form ein Highlight sein wird. Wichtig ist uns, dass unsere Gäste Abwechslung haben, dass für jeden etwas dabei ist und dass die Gäste Spaß haben.
Besonders hervorheben möchte ich unsere die Stadtrundfahrt mit Andrea Ortolano, eine heimische Schauspielerin, die mit viel Wortwitz und Humor in Kurzform die Busfahrt durch unsere Stadt anleiten wird, übrigens bis hoch zum Herkules, der natürlich zu unserer Stadt gehört wie der Eiffelturm zu Paris. Abends wird es eine Lasershow in der Halle sowie ein Abschlussfeuerwerk geben,
bevor sich das Event gegen 22 Uhr dem Ende neigt. Auch für unsere Kleinen wird einiges im Angebot sein: Märchenfiguren zum Anfassen auf dem Gelände, eine Malecke, die Kasseler Märchenköche und noch manches mehr lassen auch für die Kinder den Eventtag unterhaltsam werden.

Welche Location habt ihr für euer märchenhaftes Mega ausgewählt?
Unser Event findet in den Kasseler Messehallen statt. Verkehrsgünstig am Knotenpunkt zweier Autobahnen gelegen und mit vielen kostenlosen Parkplätzen haben wir hier die perfekte Infrastruktur für ein Event für Menschen aus Nah und Fern.
Direkt vor der Tür der Messehallen befindet sich die „Buga“, das ehemalige Bundesgartenschaugelände, das inzwischen der Naherholung dient. Hier findet man einen Badesee mit Strandbereich sowie viel Grünfläche zum Ausruhen und
Entspannen.

Im Grunde dreht sich ja doch alles um Geocaching, eure Cacheempfehlungen für Kassel und Umgebung?
Wir haben bisher keinerlei Cacheempfehlungen gegeben und werden dies auch weiterhin nicht tun. Ein Blick auf die Karte zeigt, dass Kassel eine Hochburg für schwierige Mysteries ist, aber auch viele gut erreichbare Tradis und hübsche Multis hier zu finden sind. Einzelne Caches hervorzuheben finden wir gegenüber anderen
nicht fair, denn jeder Owner hat sich auf seine Art etwas gedacht und sich Mühe gegeben.

Welche Hotspots neben dem Dosensuchen sollte man sonst in und um Kassel gesehen haben?
In Kassel gewesen zu sein, ohne den Herkules besucht zu haben, ist aus unserer Sicht fast ein Frevel. Jeder sollte einmal zu seinen Füßen gestanden und die Aussicht auf Kassel bewundert haben.
Das Schloss Wilhelmshöhe mit der Gemäldegalerie Alte Meister gehört zum Kulturprogramm unserer Stadt, ebenso der Besuch der GRIMMWELT, dem Museum zu Ehren unserer berühmtesten Brüder. Die Wasserspiele im Bergpark sind eine sehenswerte Attraktion und werden an unserem Eventwochenende gleich zwei Mal stattfinden. Einmal am Samstagabend als beleuchtete Attraktion und am Sonntagnachmittag das normale Programm. Das
Tolle an den Wasserspielen ist, dass man von oben mit dem Wasser bis ins Tal laufen kann und an verschiedenen Stationen tolle Effekte erleben kann.

Ein Megaevent braucht viele helfende Hände, braucht ihr noch Helfer?
Unsere Helfersuche ist bereits abgeschlossen, die Helfer fertig eingeteilt.

Wie komme ich an Eintrittskarten, wie lange ist euer Shop geöffnet und was kostet ein Besuch bei euch?
Unsere vergünstigten Vorverkaufstickets für 10 Euro gibt es in unserem Shop unter mybestshirt.de/maerchenhaftinkassel, voraussichtlich noch bis 01. Juli 2018. Danach gibt es Tickets nur noch an der Tageskasse für einen erhöhten Preis von 12
Euro, Jugendliche sind mit 5 Euro im VVK bzw 6 Euro an der Tageskasse dabei, Kinder bis 6 Jahre sind frei, ein Ticket muss trotzdem für sie gebucht werden. Unsere Merchandising-Artikel wie Shirts, Kappen, Tassen etc. sind noch länger im Shop, können aber ab Juli aus abwicklungstechnischen Gründen nur noch verschickt und nicht beim Event abgeholt werden.

Dankeschön für das Interview mit uns und natürlich viel Erfolg für dich und das Team im August, wir sehen uns, wir freuen uns dauf!

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Eichen-Prozessionsspinner, sie sind wieder unterwegs

Sie sind wieder unterwegs und auch wenn sie sich in einen Schmetterling verwandeln, sind sie gefährlich für Mensch und Tier. Vorwiegend in Eichen tummeln sich die haarigen Raupen und fressen sich satt. Die gefährlichen Brennhaare der Raupe brechen leicht und werden bei günstiger Witterung durch Winde über weite Strecken getragen. Die Brennhaare dringen leicht in die Haut und Schleimhaut ein und setzen sich dort fest. Die Folge sind Quaddeln, Hautentzündung und Knötchen sowie Husten, Astama und Bronchitis. Auch hier in der Region sind schon einige Rad- und Gehwege wegen des Insektes gesperrt sowie im Bild in Tüschnitz bei Küps.

Handlungsempfehlungen

  • Grundsätzlich die Vorkommen meiden
  • Schütze Hautbereiche (z. B. Nacken, Hals, Unterarme, Beine)
  • Raupen und Gespinste nicht berühren
  • nach (möglichem) Kontakt mit Raupenhaaren sofort Duschen, Haare waschen und Kleidung wechseln
  • Informiere deine Kommune wenn du ein Vorkommen entdeckt hast
  • Informiere auch Owner und Sucher von Geocaches in der direkten Nähe von Eichen-Prozessionsspinnern via Note im Listing und Nachricht an den Owner
  • Deaktiviere Caches in der direkten Nähe von Vorkommen

Cache adoptieren

Hast du schon vom Adoptieren von Geocaches und Trackables gehört? Caches können weiterleben auch wenn dem Owner Geocaching nicht mehr gefällt oder er aus der Region wegzieht und sich nicht mehr kümmern kann. Doch wie funktioniert so eine Adoption? Zuerst einmal muss man als aktueller Owner die Adoptionsseite unter  geocaching.com/adopt/ aufrufen. In die Maske gibt man einfach den zu adoptierenden Cache ein.

Auf der Folgeseite kann man dann den Namen des Empfängers eintragen und einen Text der ihm in der Mail und im Browser angezeigt wird.

Der neue Eigentümer erhält nun eine Mail vom System mit einem Link mit welchem er die Adoption abschließen kann. Er muss nur noch die Nutzungsbedingungen bestätigen und schon ist er der neue Owner des Caches. Ganz easy, oder?

In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf die Facebookgruppe Geocaching – Adoptieren statt Archivieren hinweisen, dort gibt es immer mal wieder etwas zum adoptieren.

Einem Trackable kann man übrigens auf gleicher Art einen neuen Besitzer zuweisen.

Lasst gute Caches weiterleben 🙂 Archiv muss nicht die Lösung sein!

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!